Zeit für Veränderung – Die Industrialisierung

Wie wäre unsere Welt wohl ohne Strom, Zug und Auto? Ohne Telefon und Fotos? All diese Dinge sind heute für viele Menschen normal. Erfunden wurden sie jedoch vor gar nicht allzu langer Zeit. Durch diese Erfindungen hat sich das Leben stark verändert. Manche Menschen hatten Angst, andere waren begeistert von den neuen Möglichkeiten. Eine große Veränderung brachte etwa die Entwicklung der Dampfmaschine. In vielen Ländern entstanden Fabriken, in denen mit den neuen Maschinen schnell viel mehr Dinge hergestellt werden konnten als je zuvor. Diese Zeit nennt man Industrialisierung.

Eine Folge der Industrialisierung war, dass die Arbeit vieler Menschen überflüssig wurde, denn es gab jetzt die Maschinen, die sie viel schneller erledigen konnten. So waren viele Menschen plötzlich arbeitslos. Eine neue Arbeit fanden sie in den Fabriken, wo sie die Maschinen bedienten. Bald waren einige Menschen wütend auf die neuen Maschinen. Sie fanden, dass es ungerecht ist, dass der Fabrikant, dem die Fabrik und die Maschinen gehörten, reicher wird, während sie arm sind. Die Fabrikanten bauten große Villen, die zeigten, wie wohlhabend sie waren. Die Arbeiter lebten oft in kleinen Wohnungen, die direkt neben der Fabrik gebaut waren.

Auch in Oberberg wurden damals viele neue Häuser und Fabriken gebaut. Und noch eine der wichtigen Erfindungen dieser Zeit fuhr durch Oberberg: die Eisenbahn.

Und es gibt noch mehr wichtige Entwicklungen in dieser Zeit! So wurden an vielen Orten Museen gegründet, um Kunstwerke und besondere Kulturgegenstände zu sammeln und zu zeigen, wie das Leben der Menschen früher einmal war.

⬅ ︎zurück zum Panorama